Peter Krechel Bestattungen GmbH
Tag & Nacht: (02241) 42582
Larstraße 145
Troisdorf-Sieglar
Frankfurter Straße 40
Troisdorf
Persönliche Beratung und Betreuung in
unserem Familienunternehmen seit 1886.

Grabarten – Bestattungsformen

Hier informieren wir Sie über die traditionellen sowie die modernen Grabarten. Die meisten Grabarten sind auf allen Friedhöfen unserer Region vorhanden. Wenn Sie weitere Fragen haben, informieren wir Sie auch gerne in einem persönlichen Gespräch.

Grundsätzlich kann auf den Friedhöfen der Stadt Troisdorf zwischen dem Erdwahlgrab sowie dem Erdtiefgrab, dem Erdreihengrab, dem Pflegefreien Erdreihengrab (nur auf dem Parkfriedhof und dem Friedhof in Spich), und dem sogenannten Anonymen Erdreihengrab ausgesucht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit von Urnenbestattungen in Gräbern oder Kammern eines Kolumbariums.

Bei Erdbestattungen:

Das Erdtiefgrab

  • Wie bei einem Erdwahlgrab beträgt die Ruhefrist 30 Jahre und kann mit zwei Erdbestattungen und vier Urnenbeisetzungen belegt werden. Die erste Erdbestattung erfolgt in 3,00 m Tiefe. Die zweite Bestattung in einer Tiefe von 1,80 m.
  • Bei Erdtiefgräbern besteht die Möglichkeit, den Platz der Grabstätte auf dem Friedhof innerhalb der vorgesehenen Flächen frei zu wählen.

 

Das Erdwahlgrab

  • Die Ruhefrist des Grabes beträgt 30 Jahre und ist nach Ablauf verlängerbar. Bei einer Neubelegung muss die Ruhefrist wieder auf 30 Jahre verlängert werden.
  • Pro Grabstelle sind eine Erdbestattung und bis zu vier Urnenbestattungen möglich.
  • Ein Erdwahlgrab kann auch als Doppelgrab erworben werden. Diese Grabstätte bietet die Möglichkeit für zwei Erdbestattungen und bis zu acht Urnenbeisetzungen.
  • Bei Erdwahlgräbern besteht die Möglichkeit, den Platz der Grabstätte auf dem Friedhof innerhalb der vorgesehenen Flächen frei zu wählen.

 

Pflegefreie Erdreihengrab

  • Die Ruhefrist beträgt 30 Jahre. Die Pflege des Grabes übernimmt die Stadt Troisdorf, die Gestaltung ist an die städtischen Vorgaben gebunden.
  • Die Rasenflächen und Grabplatten sind begehbar und für Pflege- und Mäharbeiten durch die Mitarbeiter der Friedhöfe befahrbar. - Für das Ablegen von Blumen- oder Grabschmuck sind zentrale Stellen eingerichtet.
  • Das Aufstellen von Grabzeichen (Holzkreuze etc.) ist unzulässig. Dies gilt ebenso für jede Art von Grabschmuck.
  • Pflegefreie Sarggrabstätten werden ausschließlich als Reihengräber auf dem Parkfriedhof in Troisdorf-Sieglar und dem Friedhof in Troisdorf-Spich angelegt.

 

Das Erdreihengrab

  • Die Ruhefrist des Grabes beträgt 30 Jahre und kann nicht verlängert werden. Nach Ende der Laufzeit wird das Grab durch die Stadt eingeebnet, Steine und Einfassungen werden durch die Stadt Troisdorf abgeräumt.
  • Pro Grabstelle kann eine Erdbestattung erfolgen. Sofern noch eine Mindestlaufzeit von 20 Jahren besteht, kann auch eine Urne beigesetzt werden.
  • Bei Reihengräbern besteht keine Möglichkeit zu bestimmen, an welchem Ort das Grab liegen soll. Der Platz wird durch die Friedhofsverwaltung zugewiesen.

 

Das Anonyme Erdreihengrab

  • Die Beisetzung des Sargs erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf bestimmten Arealen des Parkfriedhofs in Troisdorf-Sieglar. Nach der Beisetzung wird der exakte Beisetzungsort nicht bekannt gegeben. Grundsätzlich können auch Urnen in einem bereits vorhandenen Erdreihengrab, Erdwahlgrab oder Erdtiefgrab beigesetzt werden.
  • Bei einem vorhandenen Erdreihengrab mit einer Restlaufzeit von mindestens 20 Jahren kann die Beisetzung einer Urne erfolgen. Ihnen entstehen in diesem Fall keine Verlängerungskosten. Lediglich die Kosten für die Grabbereitung sind aufzubringen.
  • Grundsätzlich ermöglichen das Erdwahlgrab und das Erdtiefgrab die Beisetzung von 4 Urnen pro Grabstelle. Sollte die Grabstelle nicht mehr über eine Restlaufzeit von mindestens 20 Jahren verfügen, muss das Grab auf mindestens 20 Jahre Ruhefrist verlängert werden.

 

Bei Feuerbestattungen:

Grundsätzlich können Urnen auch in einem bereits vorhandenen Erdreihengrab, Erdwahlgrab oder Erdtiefgrab beigesetzt werden.

  • Bei einem vorhandenen Erdreihengrab mit einer Restlaufzeit von mindestens 20 Jahren kann die Beisetzung einer Urne erfolgen. Ihnen entstehen in diesem Fall keine Verlängerungskosten. Lediglich die Kosten für die Grabbereitung sind aufzubringen.
  • Grundsätzlich ermöglichen das Erdwahlgrab und das Erdtiefgrab die Beisetzung von 4 Urnen pro Grabstelle. Sollte die Grabstelle nicht mehr über eine Restlaufzeit von mindestens 20 Jahren verfügen, muss das Grab auf mindestens 20 Jahre Ruhefrist verlängert werden.

 

Das Urnenwahlgrab

  • Die Ruhefrist des Grabes beträgt 20 Jahre und ist nach Ablauf verlängerbar. Ebenso muss die Grabstätte bei einer Neubelegung wieder auf eine Ruhefrist von 20 Jahren verlängert werden.
  • Bei Urnenwahlgräbern besteht die Möglichkeit, innerhalb der für Urnenwahlgräber ausgewiesenen Flächen des jeweiligen Friedhofs zu bestimmen, wo das zu erwerbende Grab angelegt werden soll.

 

Das Urnenreihengrab

  • Die Ruhefrist des Grabes beträgt 20 Jahre. Nach Ablauf der Ruhefrist ist das Urnenreihengrab nicht verlängerbar. Das Grab wird durch die Stadt Troisdorf eingeebnet, Steine und Einfassungen werden durch die Stadt Troisdorf abgeräumt.
  • Pro Grabstelle kann eine Urnenbestattung erfolgen.
  • Bei Reihengräbern besteht keine Möglichkeit zu bestimmen, an welchem Ort das Grab liegen soll. Der Platz wird durch die Friedhofsverwaltung zugewiesen.

 

Die Urnenkammer

  • Die Ruhefrist des Grabes beträgt 20 Jahre und ist nach Ablauf verlängerbar. Ebenso muss die Grabstätte bei einer Neubelegung wieder auf eine Ruhefrist von 20 Jahren verlängert werden.
  • Pro Grabstelle sind bis zu, abhängig von der Größe der beigesetzten Urnen, 4 Urnenbeisetzungen möglich.
  • Innerhalb der Urnenkammeranlagen können Sie bestimmen, in welcher Kammer die Urne beigesetzt werden soll.
  • Urnenkammern wurden auf dem Parkfriedhof in Troisdorf-Sieglar und dem Friedhof in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte eingerichtet. Bei dieser Grabart entstehen keine Grabpflegekosten.

 

Das Pflegefreie Urnenreihengrab

  • Die Ruhefrist für ein Urnenreihengrab beträgt 20 Jahre. Die Pflege des Grabes übernimmt die Stadt Troisdorf, die Gestaltung ist an die städtischen Vorgaben gebunden.
  • Die Rasenflächen und Grabplatten sind begehbar und für Pflege- und Mäharbeiten durch die Mitarbeiter der Friedhöfe befahrbar.
  • Für das Ablegen von Blumen- oder Grabschmuck sind zentrale Stellen eingerichtet.
  • Das Aufstellen von Grabzeichen (Holzkreuze etc.) ist unzulässig. Dies gilt ebenso für jede Art von Grabschmuck.
  • Pflegefreie Urnengrabstätten werden ausschließlich als Reihengräber auf dem Parkfriedhof in Troisdorf-Sieglar und dem Friedhof in Troisdorf-Spich angelegt.

 

Das Anonyme Urnenreihengrab

Die Beisetzung der Urne erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf bestimmten Arealen des Parkfriedhofs in Troisdorf-Sieglar. Nach der Beisetzung wird der exakte Beisetzungsort nicht bekannt gegeben.

 

Das Urnenstreufeld

  • Bei dieser Art der Urnenbestattung wird die Asche auf dem Aschenfeld verstreut. Das Verstreuen erfolgt durch den Bestatter oder einen der Angehörigen, die Art und Weise des Verstreuens ist nicht festgelegt.
  • Für die Verstreuung wird kein Grab ausgehoben. Jegliche zukünftige Grabpflege entfällt, auch eine Namensnennung findet nicht statt.
  • Bei dieser Bestattungsform ist eine Willenserklärung des Verstorbenen notwendig.
  • Ein Urnenstreufeld ist auf dem Parkfriedhof in Troisdorf-Sieglar eingerichtet worden.

 

Das Baumgrab

  • Die Lage des Grabes in der Nähe eines Baumes wird von der Friedhofsverwaltung vorgegeben.
  • Die Ruhezeit des Grabes beträgt 20 Jahre. Die Grabpflege erfolgt durch die Stadt Troisdorf.
  • Auf den Friedhöfen der Stadt Troisdorf sind Baumgräber auf dem Friedhof in Eschmar vorhanden. Die nächsten Möglichkeiten für eine Baumbestattung in einem FriedWald® oder Ruheforst® befinden sich in Lohmar-Heide, Wissen/Sieg und in Hümmel/Eifel (in der Nähe von Bad Münstereifel).